Zum Hauptinhalt

Hamburg

Länderprofil

Die Koordinationsstelle der Landesinitiative Leben mit Demenz in Hamburg ist angesiedelt bei der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG). Und wird von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) finanziert.

Die Steuerung der Landesinitiative erfolgt über eine Gesamtkoordination, in der Vertreter/innen der Alzheimer Gesellschaft Hamburg, der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg, der BGV sowie der HAG vertreten sind.

In der Landesinitiative sind Arbeitsgruppen mit Akteuren aus verschiedenen Bereichen aktiv, unter anderem zum Thema Öffentlichkeitsarbeit, Kompetenz- und Hilfekette Demenz, Kultur und Demenz und Migration und Demenz.

Im „Forum Konferenzen und Allianzen“ treffen sich die Lokalen Allianzen, Vertreter/innen der Gesundheits- und Pflegekonferenzen sowie lokaler Demenznetzwerke. Es soll dem inhaltlichen fachlichen Austausch dienen, neue Anregungen für die Weiterentwicklung der sozialräumlichen Angebotsstruktur bieten und darüber hinaus die Identifizierung übergreifender inhaltlicher und struktureller Themen ermöglichen.

Seit 2014 gibt es in Hamburg rund um den Welt-Alzheimertag eine Aktionswoche Demenz.

Die Koordinationsstelle gibt einen Newsletter heraus und organisiert Fachveranstaltungen.

Kontakt
Landesinitiative Leben mit Demenz in Hamburg / Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.
Hammerbrookstraße 73
20097 Hamburg

Susanne Kohler
Telefon: 040-2880364-18
E-Mail: susanne.kohler@hag-gesundheit.de

Angebote und Aufgaben der Landesinitiative Leben mit Demenz in Hamburg

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit zum Thema Demenz (Newsletter)
  • Vernetzung der professionellen Akteure (Vernetzungstreffen)
  • Beförderung der Entwicklung bedarfsgerechter Angebote
  • Beratung, Fortbildungen und Fachtage
  • Herstellung von Transparenz über Hamburger Angebote

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Landesinitiative.

Förderrichtlinie „Kleinräumige Netzwerke – Leben mit Demenz“ in Hamburg

Förderhöhe und -dauer
Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) stellt pro Projekt die Finanzmittel für eine befristete Projektförderung in Höhe von bis zu 10.000 Euro für 24 Monate zur Verfügung . Es werden pro Bezirk bis zu zwei Projekte, aber insgesamt maximal zehn Projekte über 24 Monate gefördert . Das Fördervolumen beträgt somit insgesamt höchstens 100.000 Euro. Die Förderung endet am 30. Juni 2021.

Inhalt der Förderung
Gefördert werden können:

1. Bestehende lokale Gruppen, ehemalige Allianzen für Menschen mit Demenz,

2. mögliche weitere, neue Initiativen im Stadtteil zu motivieren, das Thema Leben mit Demenz in ihrem Sozialraum aufzugreifen

3. Initiativen, die sich die Unterstützung oder Entlastung von Menschen mit Demenz und deren Angehörige zum Ziel gesetzt haben.

Alle Themen und Aspekte sind hierbei willkommen. Angelehnt ist die Förderung an die Empfehlung des GKV-Spitzenverbandes und des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e. V. zur Förderung regionaler Netzwerke nach § 45c Abs. 9 SGB XI.

Kontakt
Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV)
Pflegerische Versorgungsstruktur / G224
Billstraße 80
20539 Hamburg

Angelika Tumuschat-Bruhn
Telefon: 040-428372814
E-Mail: angelika.tumuschat-bruhn@bgv.hamburg.de

Landesinitiative Leben mit Demenz /
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V.
Hammerbrookstraße 73
20097 Hamburg

Susanne Kohler
Telefon: 040-2880364-18
E-Mail: susanne.kohler@hag-gesundheit.de

Informationen zum Antrag
Anträge sind schriftlich beim zuständigen Bezirksamt, in dessen Bereich das Projekt durchgeführt werden soll, einzureichen.
Dem Antrag muss unter anderem ein Projektkonzept einschließlich Finanzierungsplan beigefügt werden. Weitere Einzelheiten zu den Fördervoraussetzungen finden Sie in der Richtlinie.

zum Seitenanfang