Zum Hauptinhalt

Hessen

Länderprofil

Landesweiter Ansprechpartner für das Thema Demenz ist das Hessische Ministerium für Soziales und Integration. Eine Landesfachstelle ist nicht eingerichtet.

Eine Übersicht über von der Landesregierung geförderte Maßnahmen und Modelle im Themengebiet Demenz bietet die Broschüre „Demenz. Maßnahmen und Modelle in Hessen“. Zurzeit wird ein Hessisches Demenzkonzept entwickelt.

Projekte erfolgen vor allem im Rahmen der Modellförderung nach § 45 c Abs. 5 SGB XI sowie der allgemeinen Förderung für offene Altenhilfe.

Zurzeit werden Projekte zu folgenden Themengebieten durchgeführt:

  • Sensibilisierung (z.B. Demenzlotsen)
  • Information und Unterstützung (z.B. Demenzatlas Hessen, Fachstelle Demenz WGs, Fachstelle Wohnberatung, Werkzeugkoffer Bürgerhilfen, Interkulturelle Care Guides)
  • Vernetzung (z.B. Gemeindeschwester, regionale Netzwerke)
  • Teilhabe (z.B. moment-Gruppen, Projekt "AGIL", Museumsführungen)
  • Versorgungsoptimierung (z.B. Sicher nach Hause, Häusliche Tagespflege)

Kontakt
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Abteilung II Referat 5 (Seniorinnen und Senioren)
Sonnenberger Straße 2/2a
65193 Wiesbaden

Carolin Krohmann
Telefon: 0611-3219-3092
E-Mail: Carolin.Krohmann@hsm.hessen.de
Webseite: www.soziales.hessen.de

Angebote und Aufgaben des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration

  • Erstellung einer hessenweiten Strategie zum Thema Demenz sowie Einbettung in Senioren- und Gesundheitspolitik generell
  • Förderung und Auswertung von Projekten im Themengebiet Demenz

Über das Modellprojekt Demenzatlas Hessen werden auch Schulungen zu Netzwerkaufbau und -pflege angeboten.

Finanzierungsmöglichkeiten für lokale Demenznetzwerke in Hessen

Förderung von regionalen Netzwerken nach § 45c Abs. 9 SGB XI in Hessen

Änderungen ab dem 1. Januar 2022
Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG) baut der Gesetzgeber diese Fördermöglichkeit aus.
Ab 2022 können je Kreis oder kreisfreier Stadt zwei regionale Netzwerke und je Kreis oder kreisfreier Stadt ab 500.000 Einwohnern bis zu vier regionale Netzwerke gefördert werden. Der maximale Förderbetrag pro Netzwerk wird von 20.000 Euro auf 25.000 Euro pro Kalenderjahr erhöht.

Inhalt der Förderung
Netzwerkbedingte Personal- und Sachkosten und Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit. Grundlage für die Förderung ist die Empfehlung des GKV-Spitzenverbandes und des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e. V. zur Förderung regionaler Netzwerke nach § 45c Abs. 9 SGB XI. Die Förderung ist nicht nur auf Demenznetzwerke beschränkt!

Ansprechpartner / Beratung
vdek-Landesvertretung Hessen
Walter-Kolb-Straße 9 - 11
60594 Frankfurt/M.
Telefon: 0 69 / 96 21 68 - 0
Fax: 0 69 / 96 21 68 - 90
Web: www.vdek.com

Förderung im Rahmen der seniorenpolitischen Initiative

Förderhöhe und -dauer
Keine festgelegte Förderhöhe; Projektförderung für ein Jahr

Informationen zu Förderinhalten:
www.soziales.hessen.de/seniorenpolitische-initiative

Kontakt
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Abteilung II Referat 5  (Seniorinnen und Senioren)
Sonnenberger Straße 2/2a
65193 Wiesbaden

Simone Höbig-Ohlemacher
Telefon: 0611-3219-3604
E-Mail: Simone.Hoebig-Ohlemacher@hsm.hessen.de
Webseite: www.soziales.hessen.de

Carolin Krohmann
Telefon: 0611-3219-3092
E-Mail: Carolin.Krohmann@hsm.hessen.de
Webseite: www.soziales.hessen.de

Wettbewerb Aktion Generation

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration zeichnet jedes Jahr mit neuem Schwerpunktthema Konzepte aus, die das Miteinander von Jung und Alt fördern, die Verantwortung füreinander vor Ort in den Blick nehmen und dabei bestehende Strukturen, Angebote und Hilfen nutzen und miteinander verknüpfen.
Weitere Informationen unter: www.soziales.hessen.de

Stiftung DiaDem

Ziel des Stiftungsfonds DiaDem ist die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz, besonders durch die Förderung von Initiativen für Familien und geschulte Freiwillige.
Weitere Informationen unter: www.sinn-stiften.de

zum Seitenanfang