Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
 
 

Newsletter Nr. 11 | August 2021

 
Inhalt
 
Aus der Netzwerkstelle
 

„Umbruch schafft Aufbruch“ – Digitale Fachtagung der Netzwerkstelle

Die mit der Pandemie verbundenen Herausforderungen haben viele Akteure in lokalen Demenznetzwerken an ihre Grenzen gebracht. Aktivitäten und Angebote mussten angepasst werden, Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen waren kaum noch zu erreichen. Trotzdem haben viele Akteure die Situation auch als Chance für Veränderungen genutzt. Die Online-Tagung der Netzwerkstelle bietet Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und Perspektiven auszuleuchten. Eingeladen sind Akteure aus Lokalen Allianzen und anderen Demenznetzwerken, Fachleute sowie Interessierte, die sich im Handlungsfeld Demenz engagieren. 

Termin: 9. bis 10. September 2021
Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Es wird eine Warteliste geführt. 

Zum Programm

 

13. Deutscher Seniorentag – Lokale Allianzen stellen sich vor

Besucherinnen und Besucher des 13. Deutschen Seniorentags erhalten in Hannover gleich mehrfach Einblicke in das Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“: Im moderierten „Gallery Walk“ am 25. November 2021 stellen sechs Lokale Allianzen aus Niedersachsen ihre Netzwerkarbeit praxisnah vor. Wer die Projekte näher kennenlernen möchte, kann zudem am Messestand des Bundeministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) mit den Lokalen Allianzen ins Gespräch kommen. Das Fotoprojekt „Aufgeblüht“ ist ebenfalls auf dem Seniorentag vertreten. Die an allen drei Tagen offene Ausstellung einer Lokalen Allianz aus Heidelberg zeigt Porträts von älteren Menschen – mit und ohne Demenz – inmitten ihrer vertrauten Lieblingsblumen.

13. Deutscher Seniorentag: 24. bis 26. November 2021

Termin:
Gallery Walk: 25. November 2021, 11.00-12.30 Uhr

Zur Internetseite | 13. Deutscher Seniorentag
Zur Veranstaltung | Gallery Walk
Zum Fotoprojekt | Aufgeblüht

 

Dokumentation – Erstes bayerisches Austausch- und Vernetzungstreffen

Unter dem Titel "Wie Lokale Allianzen zur Lebensqualität von Menschen mit Demenz beitragen" fand am 28. Juli 2021 in Bayern erstmalig ein Austausch- und Vernetzungstreffen für Haupt- und Ehrenamtliche sowie Interessierte aus dem Themenfeld Demenz statt. Neben Einblicken in die Umsetzung der Bayerischen Demenzstrategie und die Wirkung lokaler Demenznetzwerke lernten die Teilnehmenden drei Demenznetzwerke aus Bayern kennen. Das gemeinsam mit der Fachstelle für Demenz und Pflege Bayern veranstaltete Treffen fand digital statt.

Zur Dokumentation

 
Bundesprogramm "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"
 

Baden-Württemberg – Bundesseniorenministerin Lambrecht besucht Lokale Allianz

Bundesseniorenministerin Christine Lambrecht hat am 7. August 2021 die Lokale Allianz "Mit-einander Hochrhein" in Küssaberg besucht. Das Treffen fand im „Gartencafé Frieda“ statt, mit dem die Lokale Allianz einen Ort der Begegnung für Menschen mit und ohne Demenz geschaffen hat. Im Gespräch mit den Projektverantwortlichen, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen informierte sich die Ministerin ausgiebig über die bisherige Netzwerkarbeit im aktuell laufenden Bundesprogramm. Neben dem Betreiben des Gartencafés liegen weitere Schwerpunkte der Lokalen Allianz beim Aufbau von Demenzpatenschaften und der Sensibilisierung der Öffentlichkeit.

Zur Meldung des BMFSFJ
Zur Internetseite „Mit-einander Hochrhein“

 
Nationale Demenzstrategie
 

Erster Bericht zum Umsetzungsstand – Schwerpunktthema Corona-Pandemie

Der erste Jahresbericht zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie macht noch einmal deutlich: Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sind von der Corona-Pandemie besonders betroffen. Der Mitte Juni veröffentlichte Bericht zeigt auf, dass Akteurinnen und Akteure aus allen Themenbereichen der Nationalen Demenzstrategie ihre Angebote engagiert angepasst haben, um Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen während der Corona-Pandemie gut zu versorgen und zu unterstützen.

Zur Aktuellmeldung | Zum Jahresbericht

 
Beispiele guter Praxis
 

An vielen Orten in Deutschland haben sich Vereine, Organisationen, Kommunen und weitere Akteure zu lokalen Netzwerken verbunden, um Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu unterstützen. Auf unserer Internetseite finden Sie gute Praxisbeispiele, die wir fortlaufend ergänzen.

In jedem Newsletter stellen wir ein nachahmenswertes Beispiel vor:

 

Thüringen – große Reichweite dank Landratsamt

Ältere sitzende Frau von hinten, die ihre Zeigefinger in die Luft hält

Ziel des Landratsamts Schmalkalden-Meiningen im Südwesten Thüringens war und bleibt, das Thema Demenz in die Öffentlichkeit zu bringen, Schamgrenzen abzubauen und Informationen weiterzugeben. Die landkreisweite Netzwerkarbeit steht mittlerweile auf festen Füßen. Weiterbildungen und Austausch bietet das Netzwerk sowohl Bürgerinnen und Bürgern als auch den Profis aus der Pflege. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist der Wegweiser Demenz, der im ganzen Landkreis verteilt wurde. Inzwischen ist das Netzwerk offen für alle Pflegethemen.

Zum Praxisbeispiel
Weitere Beispiele

 
Veranstaltungen
 

5 Jahre Demenz Partner-Initiative – Online-Jubiläumsveranstaltung

„Demenz braucht Aufklärung“ – Seit fünf Jahren widmet sich die Initiative Demenz Partner der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) dieser Aufgabe. In ihrer virtuellen Jubiläumsfeier diskutieren Expertinnen und Experten gemeinsam mit den Teilnehmenden, warum es wichtig ist, dass die Menschen mehr über Demenz wissen. Außerdem stellen sich nachahmenswerte Projekte aus der Praxis vor. 

Termin: 19. August 2021, 14.00-17.00 Uhr

Zum Programm | Zur Anmeldung

 

„Sport bewegt Menschen mit Demenz“ – Online-Seminar für Übungsleitende

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bietet seinen Mitgliedsorganisationen eine kostenlose Weiterbildung dazu an, wie Übungsstunden für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen gestaltet werden können. In zwei Modulen à zwei Stunden lernen die Teilnehmenden aus Sportvereinen und -verbänden mehr darüber, was Demenz ist und wie sie Menschen mit Demenz begegnen können.

Termine: 
27. August und 3. September 2021 sowie
19. November und 3. Dezember 2021, jeweils von 14.00-16.00 Uhr

Zum Angebot | Zur Anmeldung

 

"Demenz und Ernährung" – Neues Fortbildungsangebot im Saarland

Die Landesfachstelle Demenz Saarland startet das Fortbildungsangebot "Demenz und Ernährung". Das neue Angebot richtet sich an Fachpersonal, Angehörige und ältere Menschen. Inhaltlich geht es sowohl um präventive Maßnahmen gegen Mangelernährung als auch um den Umgang mit Menschen mit Demenz. Die Fortbildung dauert ca. 60 bis 90 Minuten und wird sowohl digital als auch in Präsenz stattfinden.

Termine: Die Fortbildung startet voraussichtlich im September 2021

Zum Angebot | Zur Anmeldung

 

Hessisches Modellprojekt für selbstverwaltete Demenz-WGs – Online-Gespräch

Die hessische Fachstelle für selbstverwaltete Demenz-Wohngemeinschaften lädt am 8. September 2021 um 10.00 Uhr zu einem Online-Gespräch ein. Seit fünf Jahren hat die Fachstelle als Modellprojekt ihren Sitz im StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung. In der Veranstaltung geht es um die bisherigen Erkenntnisse aus dem Projekt und die Zukunft der Fachstelle. Außerdem diskutieren die Verantwortlichen von der Fachstelle mit den Teilnehmenden über weitere Maßnahmen zur Entwicklung von Demenz-Wohngemeinschaften.

Termin: 8. September 2021, 10.00 Uhr

Zur Veranstaltung

 

Vortragsreihe „Leben mit Demenz“ – Termine für das zweite Halbjahr

Ein Jahr lang fanden die Vorträge „Leben mit Demenz“ wegen der Corona-Pandemie digital statt. Die Alzheimergesellschaft Baden-Württemberg bietet sie nun ab Herbst in hybrider Form an (vor Ort und per Live-Schaltung). Um Anmeldung bis spätestens zwei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung wird gebeten. 

Nächste Termine:
15. September und 13. Oktober 2021, jeweils von 18.00-20.00 Uhr

Zum Programm
Zur Anmeldung

 

Beratung zu Förderanträgen in Bayern – Online-Seminar

Die Fachstelle für Demenz und Pflege Bayern gibt in einem Online-Seminar Hilfestellung beim Beantragen von Fördergeldern des Landesamts für Pflege (LfP). Teilnehmen können Träger von Angeboten zur Unterstützung im Alltag, die mit ehrenamtlich Helfenden arbeiten sowie Fachstellen für pflegende Angehörige. Neben der Vorstellung von Förderanträgen, die an das LfP gestellt werden können, bietet das Online-Seminar Gelegenheit, Anträge exemplarisch zu bearbeiten. 

Termin: 16. September 2021, 10.00-12.00 Uhr

Zum Angebot | Zur Anmeldung 

 

Autonomie und Demenz – 6. Bayerischer Fachtag Demenz

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege veranstaltet in Würzburg den 6. Bayerischen Fachtag Demenz. Die Veranstaltung steht unter dem Leitthema „Autonomie und Demenz“. Nach zwei Fachvorträgen wird es in parallelen Dialogforen um Themen gehen wie Demenz und Autofahren, Patientenverfügung oder Möglichkeiten und Grenzen der häuslichen Betreuung. Zudem stellen sich viele Praxisprojekte vor. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Termin: 11. Oktober 2021, 10.00-16.15 Uhr

Zum Programm
Zur Anmeldung

 

Projektmittel richtig abrechnen – Online-Seminar für Projektleitende

Unter dem Motto „Der Verwendungsnachweis – (k)ein Buch mit 7 Siegeln“ vermittelt das Seminar der Stiftung Mitarbeit Grundlagen für die Abrechnung von Fördergeldern und das Erstellen von Verwendungsnachweisen. Die Teilnehmenden lernen Grundzüge der Buchhaltung und Belegführung kennen. Außerdem erfahren sie mehr über die formalen Rahmenbedingungen einer Förderung, beispielsweise Förderzeitraum oder Bewilligungsbedingungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Förderungen durch Stiftungen oder öffentliche Träger in Deutschland.

Termin: 5. November 2021, 17.00-19.30 Uhr

Zum Programm | Zur Anmeldung

 

„Musik schafft Beziehung“ – Fortbildung mit Schwerpunkt Demenz

Unter dem Motto „Musik schafft Beziehung“ bietet die LZG-Akademie der Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz eine berufsbegleitende Fortbildung zur Musikgeragogin beziehungsweise zum Musikgeragogen an – mit dem Fokus Menschen mit Demenz. Musikgeragogik beschäftigt sich mit musikalischer Bildung im Alter und mit Vermittlungsprozessen durch Musik. In der Arbeit mit Menschen mit Demenz kann Musik aktivieren oder beruhigen, Kommunikation ermöglichen oder beim Sterben begleiten. Die Fortbildung vermittelt diese Möglichkeiten. Teilnehmende erhalten ein Zertifikat der Fachhochschule Münster.

Termin: 3. März 2022 bis 25. April 2023 | Anmeldung bis zum 31. Dezember 2021

Zum Angebot | Zur Anmeldung 

 
Welt-Alzheimertag und Woche der Demenz 2021
 

Plakate zum Welt-Alzheimertag – „Demenz – genau hinsehen!“

Zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit rund um die Woche der Demenz und den Welt-Alzheimertag am 21. September bietet die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) interessierten Akteuren Werbeplakate mit dem Motto „Demenz – genau hinsehen!“ in unterschiedlichen Formaten sowie ein 8-seitiges Faltblatt an. Die Materialien sind kostenfrei und können entweder per E-Mail unter info@deutsche-alzheimer.de oder telefonisch unter 030 – 259 37 95-0 bei der DAlzG bestellt werden. 

 

Veranstaltungen – bundes- und landesweit

Wie jedes Jahr finden rund um den Welt-Alzheimertag und der dazugehörigen Woche der Demenz zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen statt. 

Einen Überblick über alle Termine der örtlichen Alzheimergesellschaften bietet die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) auf ihrer Internetseite.
Zur Internetseite der DAlzG

Im Folgenden finden Sie zudem eine Auswahl an landes- und bundesweiten Veranstaltungen. 

Bayern | Zweite Bayerische Demenzwoche
Zur Internetseite

Hamburg | Aktionswoche „Demenz – genau hinsehen“
Zum Programm

Hessen | Aktivwochen rund um den Weltalzheimertag 2021 – ab August
Zum Programm

Saarland | 23. Internationaler Demenzkongress Saar-Lor-Lux
Zum Programm

Sachsen | Woche der Demenz
Zum Programm

Online | 13-tägiges Onlinesymposium
Zum Programm

 
Medien und Veröffentlichungen
 

Neues Handbuch – Anträge und Checklisten für die Pflege zuhause

Das „Handbuch Pflege“ der Verbraucherzentrale hilft pflegenden Angehörigen, sich zurechtzufinden bei der Vielzahl von Leistungen und Anlaufstellen. Der Ratgeber erklärt unter anderem, wie Pflegebedürftigkeit festgestellt wird, was Pflegebedürftigen zusteht und welche Rechte Pflegepersonen haben. Er bietet Musterschreiben, Checklisten und Formulierungsvorschläge: für Anträge bei der Kranken- oder Pflegekasse bis hin zur Ankündigung von Familienpflegezeit beim Arbeitgeber. Außerdem informiert das Handbuch über Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige.

Zum Handbuch

 

Seminarreihe „Mit Demenz umgehen“ – kostenfreie Nachschau im Netz

Noch bis zum 30. September 2021 können Interessierte die vier einstündigen Online-Seminare des Verlags medhochzwei als Aufzeichnung anschauen. Angesprochen sind vor allem Angehörige von Menschen mit Demenz. Im Juli und August haben Expertinnen und Experten Lösungen und Wissen zu den Fragen vermittelt: Was ist Demenz? Welche Rolle spielt das Gehör? Wie klappt die Kommunikation mit Menschen mit Demenz? Wie wichtig ist Selbstfürsorge für pflegende Angehörige?

Zur Nachschau

 

Broschüre – Hilfestellungen für die Pflege von Menschen mit Demenz

Die Betreuung von Menschen mit Demenz ist mit einem hohen Pflegebedarf verbunden. Wie lassen sich eine gute Versorgungsqualität erreichen und gleichzeitig die Bedürfnisse der Pflegenden berücksichtigen? Verschiedene Ansätze bietet die Broschüre von Demenz Support Stuttgart „Den Alltag gestalten – Praktische Hilfestellungen für die Pflege von Menschen mit Demenz“. Die Broschüre ist kostenlos und kann per E-Mail unter redaktion@demenz-support.de bestellt werden.

Zur Broschüre

 

Frische Internetseite – Kampagne „Konfetti im Kopf“

Die Aktiven von „Konfetti im Kopf“ rufen dazu auf, ihre aktuelle Internetseite zu besuchen, zu schreiben, was gefällt und mitzuteilen, wenn noch etwas fehlt. „Konfetti im Kopf“ ist eine bundesweite Kampagne, die mit Kunst, Kultur und Begegnung öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Demenz schaffen will. Die Menschen sollen mehr darüber lernen, was es bedeutet, mit Demenz zu leben. Dafür veranstaltet „Konfetti im Kopf“ beispielsweise Café-Nachmittage und Paraden.

Zur Internetseite

 

Buchveröffentlichung – "Recht auf Demenz"

Thomas Klie, Rechtswissenschaftler mit Forschungsschwerpunkt soziale Gerontologie, plädiert in seinem Buch "Recht auf Demenz" dafür, Menschen mit Demenz als selbstverständlichen Teil der Gesellschaft zu begreifen. Auch mit Demenz sei ein glückliches und zufriedenes Leben möglich – unter den richtigen Rahmenbedingungen. Das Buch ist im S. Hirzel Verlag erschienen, kostet 18 Euro und ist auch als E-Book erhältlich.

Zum Buch

 

Leitfaden – Wohn-Pflege-Gemeinschaften aufbauen

Wohn-Pflege-Gemeinschaften haben sich in den letzten Jahren als Alternative zu stationären Pflegeeinrichtungen etabliert. Sie ermöglichen ein lebendiges Alltagsleben weitgehend selbstständig, sozial integriert und individuell betreut. Die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ) hat einen Leitfaden veröffentlicht. Er informiert über Rahmenbedingungen und Richtlinien, die beim Aufbau einer Wohn-Pflege-Gemeinschaft zu berücksichtigen sind. 

Zur Broschüre

 

Aktueller iso-Report – „Kulturwandel im Umgang mit Menschen mit Demenz“

Das Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) hat Projekte untersucht, die im Rahmen des internationalen „Modellprogramms zur Verbesserung des Lebens von Menschen mit Demenz“ gefördert wurden. Die Ergebnisse sind im aktuellen iso-Report veröffentlicht. Das Demenz-Programm der Porticus-Stiftung hat Projekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt. Die evaluierten Projekte versuchen mit unterschiedlichen Ansätzen zu erreichen, dass Menschen mit Demenz in der Gesellschaft mehr Akzeptanz und Wertschätzung erfahren. 

Zum iso-Report

 
Ausschreibungen
 

Jetzt bewerben – Preis der Digitalen Woche

Mit dem „Digitalen Vereinsmeier“ zeichnet das Bündnis „Deutschland sicher im Netz“ (DsiN) Vereine und Initiativen aus, die sich digital neu aufstellen oder anderen dabei helfen. Voraussetzung für eine Teilnahme ist, dass der Verein oder die Initiative sich mit einer eigenen Veranstaltung oder einem Vorhaben auf der Plattform der Digitalen Woche 2021 registriert. Der Preis wird in den Kategorien „Digitaler Wandel“ und „Digitale Inklusion“ verliehen und ist mit 10.000 Euro pro Kategorie dotiert.

Bewerbungsfrist: 22. August 2021

Zur Bewerbung

 

Baden-Württemberg – Digitalisierung in der Langzeitpflege

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration fördert Projekte im Bereich Langzeitpflege, die mit Hilfe digitaler Technologien zu einer sicheren Versorgung und mehr Lebensqualität beitragen – besonders in herausfordernden Situationen wie der Corona-Pandemie. Das Land stellt dafür Mittel in Höhe von insgesamt 2,5 Millionen Euro bereit. Gefördert werden innovative Versorgungs- und Kommunikationsformen. Digitale Technologien sollen unter anderem Pflegende entlasten und Menschen mit Pflegebedarf mehr gesellschaftliche Teilhabe und Selbstbestimmung ermöglichen.

Bewerbungsfrist: 25. August 2021

Zur Ausschreibung

 
Verschiedenes
 

Stellenausschreibung – Geschäftsstelle Nationale Demenzstrategie

Das Deutsche Zentrum für Altersfragen (DZA) sucht für seine Geschäftsstelle Nationale Demenzstrategie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin oder einen wissenschaftlichen Mitarbeiter in Vollzeit. Die Stelle ist zunächst bis 31. Dezember 2021 befristet und wird vorbehaltlich der Bewilligung der Projektmittel bis 31. Dezember 2024 verlängert.

Bewerbungsfrist: 22. August 2021

Zur Stellenausschreibung