Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
 
 

Newsletter Nr. 17 | August 2022

 
Inhalt
 
Aus der Netzwerkstelle
 

Online-Workshop – „Wie kann Teilhabe von Menschen mit Demenz gelingen?“

Möglichkeiten zur Teilhabe und Mitbestimmung von Menschen mit Demenz können nur gemeinsam mit Menschen mit Demenz geschaffen werden. Dazu bietet die Netzwerkstelle zusammen mit der Gerontologin Andrea Kynast einen Online-Workshop an. Ausgehend von den verschiedenen Facetten gesellschaftlicher Partizipation erarbeiten die Teilnehmenden, wie die Verwirklichung von Teilhabe in der Netzwerkarbeit und in der Entwicklung von Angeboten gelingen kann. Astrid Heller, eine Expertin in eigener Sache, gewährt im Rahmen eines Videointerviews Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen und Vorstellungen vom Beteiligtsein.

Termin: 6. September 2022, 9-12.30 Uhr

Zur Veranstaltung und Anmeldung

 

Einladung – Digitaler Stammtisch der Lokalen Allianzen

Viele Lokale Allianzen und Demenznetzwerke nutzen den Welt-Alzheimertag am 21. September und die Woche der Demenz (19.-25.09.2022), um über das Thema Demenz zu informieren und aufzuklären. Der nächste Digitale Stammtisch der Netzwerkstelle lädt Lokale Allianzen aus dem aktuellen Bundesprogramm ein, sich über geplante Veranstaltungen und Aktionen sowie zum aktuellen Stand ihrer Projekte auszutauschen. Eine Anmeldung ist über das Online-Formular auf der Internetseite der Netzwerkstelle bis zum 5. September möglich.

Termin: 7. September 2022, 9-11 Uhr

Zur Veranstaltung und Anmeldung

 

Digitale Fachtagung – "Gemeinsam mehr erreichen. Kooperationen vor Ort gut gestalten"

Wer vor Ort etwas bewegen möchte, braucht Partner und gute Kooperationen. Doch wer sind geeignete Netzwerkpartner im Handlungsfeld Demenz? Wie gewinne ich sie und welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit gibt es? Diese und weitere Fragen stellt die Netzwerkstelle ins Zentrum ihrer digitalen Fachtagung am 9. November 2022. Impulsgebende wie Michael Hagedorn, Peggy Elfmann, Rolf Könemann und Petra Rößler zeigen auf, wie neue Wege der Kooperation aussehen können. Praxisorientierte Dialog-Foren geben Gelegenheit, das Thema der Fachtagung zu vertiefen. Eingeladen sind haupt- und ehrenamtlich Engagierte aus lokalen Demenznetzwerken bzw. aus dem Themenfeld Demenz. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es in Kürze auf der Internetseite der Netzwerkstelle. 

Termin: 9. November 2022, 10-16 Uhr

Zur Ankündigung 

 

Rückblick – Vernetzungstreffen in Sachsen und Bayern

Im Juli fanden in Sachsen und Bayern die jährlichen Vernetzungstreffen für Lokale Allianzen und weitere Demenznetzwerke statt. Die analog und digital durchgeführte Veranstaltung der Landesinitiative Demenz Sachsen stand unter dem Titel „Demenz – mit allen Sinnen“. In Bayern tauschten sich die Netzwerke zum Thema „Gemeinsam ist man weniger allein – mit dem Leben vor Ort verbunden bleiben“ aus. Beide Vernetzungstreffen zeigten, wie vielfältig die Angebote in den Ländern sind und wie unterstützend die Arbeit der jeweiligen Fachstellen ist. Die Dokumentationen der Veranstaltungen können auf den Internetseiten der Fachstellen abgerufen werden.

Zur Dokumentation | Sachsen
Zur Dokumentation | Bayern

 

Dokumentation – Social Media Seminar

Der Einsatz von Sozialen Medien in der Öffentlichkeitsarbeit ist ein gutes Mittel, um Angebote bekannt zu machen, Ehrenamtliche zu gewinnen oder für das Thema Demenz zu sensibilisieren. Im Social Media Seminar der Netzwerkstelle bekamen die Teilnehmenden eine Anleitung für den Aufbau einer Social Media-Präsenz und Ideen für die Gestaltung ansprechender und zielgruppenspezifischer Inhalte. Die Unterlagen vom Seminar am 9. August 2022 können auf der Internetseite der Netzwerkstelle heruntergeladen werden.

Zur Dokumentation

 
Bundesprogramm "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"
 

Wir sind Lokale Allianz! – Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit

Sie sind eine Lokale Allianz aus dem aktuellen Bundesprogramm? Sie möchten in Ihrer Region und auch als Teil des bundesweiten Netzwerks der Lokalen Allianzen stärker sichtbar werden? Das Bundesseniorenministerium stellt Ihnen ab September kostenfrei neue Materialien für Ihre Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung. Wenn Sie Interesse an Plakaten, Postkarten und Brillenputztüchern haben, wenden Sie sich an die Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“. Sowohl diese Materialien als auch digitale Druckvorlagen können über Regina Löwen (loewen@bagso.de) bestellt werden.

Zur Übersicht über die Materialien

 
Nationale Demenzstrategie
 

Umsetzung Nationale Demenzstrategie – Zweiter Bericht veröffentlicht

Die Steuerungsgruppe der Nationalen Demenzstrategie (NDS) hat den zweiten jährlichen Bericht zum Umsetzungsstand der NDS abgenommen. Schwerpunktthema des Berichts ist „Digitalisierung und Demenz“. Dieses Querschnittsthema der NDS hat in der Pandemie noch einmal an Bedeutung gewonnen. Der Bericht enthält außerdem das Monitoring-Ergebnis der vereinbarten Maßnahmen. Um den Fortschritt der Demenzstrategie zu erfassen, führt die Geschäftsstelle Nationale Demenzstrategie dieses Monitoring einmal im Jahr durch und legt den Bericht der Steuerungsgruppe vor.

Zur Mitteilung
Zum Bericht

 

Besser Wohnen mit Demenz – Netzwerktagung und Themenpapier

Die Mitglieder der Nationalen Demenzstrategie (NDS) beschäftigen sich auf ihrer diesjährigen Netzwerktagung mit dem Thema „Leben mit Demenz – Wohnen heute und morgen“. Dazu hat die die Geschäftsstelle ein gleichnamiges Themenpapier veröffentlicht. In der NDS wurden bereits viele Maßnahmen vereinbart, die die Rahmenbedingungen fürs Wohnen für Menschen mit Demenz verbessern sollen. Tagung und Themenpapier orientieren sich an den vier Dimensionen des Wohnens der Weltgesundheitsorganisation: das Zuhause, die Wohnung, der Sozialraum und das Wohnumfeld.

Termin: 20. September 2022, Berlin

Zur Pressemitteilung
Zum Themenpapier

 

Stellenausschreibung – Geschäftsstelle Nationale Demenzstrategie

Die Geschäftsstelle Nationale Demenzstrategie sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektassistenz in Vollzeit. Angesiedelt beim Deutschen Zentrum für Altersfragen unterstützt die Geschäftsstelle das Bundesseniorenministerium sowie das Bundesministerium für Gesundheit bei der Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie. Zu den Aufgaben der Geschäftsstelle gehören unter anderem die Durchführung von Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Auskünfte zur Stelle erteilt Barbara Boos
(E-Mail: barbara.boos@dza.de; Tel. 030/260 740-79).

Zur Stellenausschreibung
Zur Nationalen Demenzstrategie

 
Beispiele guter Praxis
 

An vielen Orten in Deutschland haben sich Vereine, Organisationen, Kommunen und weitere Akteure zu lokalen Netzwerken verbunden, um Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu unterstützen. Auf unserer Internetseite finden Sie zahlreiche gute Praxisbeispiele, die wir fortlaufend ergänzen.

In jedem Newsletter stellen wir ein Praxisbeispiel vor:

 

Rheinland-Pfalz – Demenz als Gemeinschaftsaufgabe in Kirchen

Gruppenbild von Frauen und Männern auf einer Wiese. Alle sind als Clowns verkleidet.

Die Stadt Kirchen an der Sieg hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit Demenz ins Gemeindeleben einzubeziehen. Das Netzwerk aus vielen Akteuren wird dabei von der Kommunalpolitik unterstützt. Seit Beginn der Pandemie hat Kirchen eine „Gemeindeschwester plus“. Bei diesem vom Land Rheinland-Pfalz finanzierten Angebot berät und unterstützt eine Pflegekraft Menschen ab 80, die noch selbstständig zuhause leben. Außerdem sollen in der Stadt ein Mehrgenerationen-Treff und eine Senioren-WG entstehen.

Zum Praxisbeispiel
Weitere Beispiele

 
Welt-Alzheimertag und Woche der Demenz 2022
 

"Demenz – verbunden bleiben!" – Welt-Alzheimertag und Woche der Demenz

Unter dem Motto „Demenz – verbunden bleiben!“ wird beim diesjährigen Welt-Alzheimertag der Schwerpunkt auf die Bedeutung von Gemeinschaft und persönlichen Begegnungen gelegt. Durch zahlreiche Veranstaltungen – ob digital oder analog – setzen Akteure bundesweit ein Zeichen und geben vielfältige Einblicke ins Thema. Veranstalter, die auf ihre Aktivitäten zum Welt-Alzheimertag aufmerksam machen möchten, haben Gelegenheit, diese auf der Internetseite der Deutschen Alzheimer Gesellschaft einzustellen.

Welt-Alzheimertag und Woche der Demenz
Zur Internetseite der DAlzG

Im Folgenden finden Sie zudem eine Auswahl an Aktivitäten und Veranstaltungen aus den einzelnen Bundesländern:

Baden-Württemberg | Welt-Alzheimertag/Woche der Demenz
Zum Programm

Bayern | Bayerische Demenzwoche
Zur Internetseite

Brandenburg | Veranstaltungen
Zu den Veranstaltungen

Hamburg | Aktionswochenende Demenz
Zum Programm

Mecklenburg-Vorpommern | Welt-Alzheimertag 2022
Zum Programm

Saarland | Internationaler Demenzkongress Saar-Lor-Lux
Termine: 21. und 22. September 2022
Zum Programm

Sachsen | Woche der Demenz
Zum Programm

Schleswig-Holstein | Woche der Demenz
Zur Internetseite

Thüringen | Tag der Demenz
Zum Programm | Zur Anmeldung

 
Veranstaltungen
 

Online – Ideenschmiede gegen Einsamkeit

Das Caritas Forum Demenz geht mit seiner Ideenschmiede in die zweite Runde. Auf der Veranstaltung stellen sich drei Projekte vor, die gegen Einsamkeit im Alltag älterer Menschen vorgehen: durch neue Wohnkonzepte, Naturnähe und Schauspiel. Den Schwerpunkt bildet diesmal der Zugang zu Menschen mit demenziellen Veränderungen. Angeregt durch die vorgestellten Projekte, kommen die Teilnehmenden dann in den Austausch und entwickeln gemeinsam weitere Ideen. Anmeldeschluss ist der 1. September 2022. 

Termin: 5. September 2022, 10-13 Uhr

Mehr Informationen

 

Gerontopsychiatrisches Symposium Niedersachsen – Fokus Traumatisierung

„Traumatisierung – gesamtgesellschaftliche Krisen und ihre Folgen im Alter“ ist Thema auf dem 14. Niedersächsischen Gerontopsychiatrischen Symposium in Hannover, veranstaltet vom Caritas Forum Demenz. Teilnehmende erfahren unter anderem mehr darüber, wie gesellschaftliche Krisen Traumata hervorrufen können. Sie bekommen außerdem Hinweise, welche Möglichkeiten es zum Umgang mit traumatisierten Menschen gibt. Darüber hinaus geht es auf dem Symposium um Selbstfürsorge. Die Veranstaltung ist sowohl online als auch in Präsenz kostenfrei.

Termin: 14. September 2022, 10-16 Uhr, Hannover, online

Mehr Informationen

 

Fachtagung „Musik und Demenz“ – Resonanz und Begegnung

Musik zeigt Wirkung bei Demenz. Sie sorgt für Lebensqualität, Wohlbefinden und Sinn und fördert Kommunikation, Teilhabe und Gemeinschaft. Die Fachtagung des Landesmusikrats Hamburg präsentiert aktuelle Studien- und Forschungsergebnisse und stellt praktisch erprobte Konzepte und Methoden musikbasierter Aktivitäten vor. Teilnehmende können Vorträge und Diskussionsrunden hören und sich für verschiedene Workshops anmelden. Die Veranstaltung findet in Hamburg-Harburg statt. Eine Anmeldung ist bis zum 9. September 2022 möglich. Teilnehmerbeitrag: 150 Euro (ermäßigt 90 Euro).

Termine: 16. und 17. September 2022, Hamburg

Mehr Informationen

 

11. Kongress der DAlzG – „Demenz: Neue Wege wagen?!“

Eigentlich sollte der 11. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) bereits im Oktober 2020 stattfinden, dann kam die Pandemie. Nun lädt die DAlzG nach Mülheim an der Ruhr ein. Die Veranstaltung richtet sich an Menschen mit Demenz und Angehörige sowie an Haupt- und Ehrenamtliche aus Beratung, Betreuung, Pflege und Therapie. Die Symposien sind unter anderem: Trauma und Selbsterhaltung, Angehörige stärken, Sport und Aktivierung, Demenz und Migration, seltene Demenzerkrankungen. Teilnehmende können Vorträge und Workshops besuchen und das Rahmenprogramm mit Poetry Slam, Musik und Tanzen genießen.

Termin: 29. September bis 1. Oktober 2022, Mülheim an der Ruhr

Mehr Informationen und Anmeldung

 

Fachtag – „Demenz und Digitalisierung“

Die Pandemie hat der Digitalisierung des Gesundheitswesens und der Pflege einen Schub gegeben. Das Landes-Netz-Werk Demenz Rheinland-Pfalz gibt in seinem Fachtag Demenz eine Einführung über den Stand der Entwicklung. Die Teilnehmenden diskutieren, was in Zukunft möglich sein kann und wo ethische Grenzen liegen. Praxisforen geben Einblicke in die tägliche Anwendung digitaler und technischer Unterstützungssysteme. 

Termin: 11. Oktober 2022

Zu weiteren Informationen

 

Projekt „Demenz im Quartier“ – Vor-Ort-Tag in Stuttgart

Nach drei Jahren Laufzeit stellt die Deutsche Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg die bisherigen Projekt-Ergebnisse auf einem „Demenz im Quartier“-Tag vor. Fachleute und Aktive werden von den Aspekten einer demenzaktiven Quartiersarbeit und von den Erfahrungen in den fünf Modellquartieren berichten. Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an alle, die demenzaktive Begegnungsräume gestalten wollen. Sie will Ideen für die Arbeit vor Ort vermitteln und Engagement anstoßen. Noch bis Ende 2022 erproben die Modellquartiere selbst entwickelte Angebote für Menschen mit Demenz und Angehörige. Interessierte können sich bis zum 10. Oktober 2022 anmelden. 

Termin: 18. Oktober 2022, 9.30-15.30 Uhr, Stuttgart

Zur Anmeldung
Zum Programm

 
Medien und Veröffentlichungen
 

Handlungsempfehlung – Bürgerforum zu GPS-Ortung für Menschen mit Demenz

Teilnehmende eines Online-Bürgerforums haben in einem Forschungsprojekt ethische Herausforderungen zum Einsatz von GPS-Ortung für Menschen mit Demenz diskutiert. Die daraus entstandene Handlungsempfehlung übergaben sie an Fachleute aus Technikentwicklung und Gesundheitswesen, darunter Dr. Heidrun Mollenkopf, Vorstand der BAGSO, und Saskia Weiß von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Die Teilnehmenden des Bürgerforums befürworten den Einsatz von Ortungssystemen tendenziell. Allerdings fordern sie eine absolute Freiwilligkeit. Außerdem seien Aufklärung über Demenz und technische Assistenzsysteme sehr wichtig.

Zur Mitteilung
Zum Bericht mit BAGSO-Statement

 

Deutsche Alzheimer Gesellschaft – Neue Zahlen zu Demenz

Alle zwei Jahre aktualisiert die Deutsche Alzheimer Gesellschaft ihr Informationsblatt zur Häufigkeit von Demenzerkrankungen in Deutschland. Nach neuesten Berechnungen leben in Deutschland derzeit rund 1,8 Millionen Menschen mit einer Demenz. Die meisten von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Infolge der demografischen Veränderungen kommt es zu weitaus mehr Neuerkrankungen als zu Sterbefällen unter den bereits Erkrankten. Erstmals liegen auch genauere Schätzungen zu Betroffenen im Alter von unter 65 Jahren vor.

Zum Informationsblatt

 

Podcast „Religion und Welt“ – Demenz, Religion und Spiritualität

Zum Nachhören in der Mediathek: Im April befasste sich der Podcast „Religion und Welt“ des Saarländischen Rundfunks mit Demenz. In der Podcast-Folge geht es unter anderem um die diesjährige ökumenische Woche für das Leben, die im Frühjahr unter dem Motto „Mittendrin – Leben mit Demenz“ stattfand. Außerdem spricht der Leiter der Landesfachstelle Demenz im Saarland, Andreas Sauter, im Interview über das Thema "Demenz muss sich zeigen dürfen“.

Zum Podcast

 

SWR-Radiobeitrag – Alten-WG mit kultursensibler Pflege

Viele Menschen mit Migrationsgeschichte tun sich damit schwer, ihre Angehörigen in ein herkömmliches Pflegeheim in Deutschland zu geben. Der SWR hat einen Radiobeitrag über ein neues Modell im Stuttgarter Raum gesendet: Die erste türkischsprachige Pflegewohngemeinschaft mit Bewohnerinnen und Bewohnern, die an Demenz erkrankt sind. Sie werden hier kultursensibel und individuell betreut. Der Beitrag steht zum Nachhören und Herunterladen im Internet zu Verfügung.

Zum Radiobeitrag

 

Fortbildungsreihe „Wissenswert“ – Kultur für Menschen mit Demenz

Die Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz NRW bieten eine digitale Fortbildungsreihe an. In der zweiten Folge von „Wissenswert! – Fachliche und praktische Impulse für Anbieter:innen zur Unterstützung im Alltag“ erklärt der Theatermacher Erpho Bell, wie sich kulturelle Teilhabe im Alltag bei Pflegebedürftigkeit oder Demenz ermöglichen lässt. In seinem knapp 50-minütigen Vortrag liefert er Hintergrundwissen und stellt Beispiele aus der Praxis vor. Sie zeigen, wie Kultur für und mit Menschen mit Demenz erlebt werden kann.

Zum Vortrag bei YouTube

 

Der kleine Ratgeber – Lösungen aus der Wohn- und Technikberatung

Die überarbeitete und erweiterte Neuauflage des „Kleinen Ratgebers“ gibt Tipps für ein aktives Leben im Alter. Der Ratgeber stellt zum Beispiel technische Hilfsmittel vor und erklärt, wie sie sich individuell anpassen lassen. Das Harzer Hochschulprojekt VTTNetz hat die Neuauflage in enger Kooperation mit Mitarbeitenden der Fach-Arbeitsgemeinschaft Technikberatung erstellt. Alle Hinweise sind praxiserprobt und stützen sich auf umfangreiche Erfahrungen aus der Wohn- und Technikberatung.

Zum kleinen Ratgeber

 

Buch – „Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz“

Das Buch, herausgegeben von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) stellt mehr als 80 Alltags-Aktivitäten für Menschen mit Demenz vor: Ob Sport, Gartenarbeit, Basteln, Kochen, Spielen, Musik oder Tanz – Tätigkeiten, die Spaß machen, aktivieren Körper, Gehirn und Gedächtnis. Zu jeder Aktivität gibt das Buch Hinweise, wie viel Zeit eingeplant werden sollte, wie viele Menschen mitmachen können und auf welche Weise die Aktivität geistige Fähigkeiten anregt. Außerdem enthält das Buch Anleitungen zur Tagesgestaltung. Die DAlzG bietet es jetzt zum Preis von 13 Euro statt 19,95 Euro an.

Zur Bestellung

 

Bericht über das Betreuungskonzept Incanto – Meine Musik, mein Leben

Das Betreuungskonzept für Menschen mit Demenz  „Incanto – Meine Musik, mein Leben“ entstand  2016 im Domicil Kompetenzzentrum Demenz in Bern. Es geht darum, sich mit Menschen mit Demenz auf eine musikalische Reise in ihre Vergangenheit zu begeben. Beispielsweise wirkt das begleitete Hören persönlicher Musikstücke gegen Identitätsverlust und Apathie. Ein Bericht darüber findet sich in der aktuellen Ausgabe des kostenfreien Magazins Kulturräume+ von kubia – Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion. Die Ausgabe heißt „Sehnsuchts(t)orte – Reisen mit und ohne Koffer“.

Zum Magazin

 
Ausschreibungen
 

Alzheimer Europe – Anti-Stigma-Preis

Mit dem dieses Jahr erstmals ausgeschriebenen Anti-Stigma-Preis zeichnet die europäische Dachorganisation Alzheimer Europe Initiativen aus, die sich für ein positives Bild von Demenz und von Menschen mit Demenz einsetzen. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Organisationen aus einem Alzheimer-Europe-Mitgliedsstaat, darunter Deutschland. Ausgezeichnet werden Projekte, Kampagnen, Filme oder Publikationen, die in den vergangenen drei Jahren verwirklicht wurden. Das Preisgeld beträgt 5000 Euro. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird im Oktober 2022 bei der Alzheimer-Europe-Konferenz bekannt gegeben.

Bewerbungsfrist: 1. September 2022

Zur Ausschreibung (englische Internetseite)

 

Für mehr Teilhabe im Quartier – Award „Glücksmomente stiften“

Der Verein „Glücksmomente stiften“ lobt einen Preis aus für mehr Teilhabe pflegebedürftiger Menschen im Quartier mit Hilfe digitaler Angebote. Gesucht werden innovative Produkte, Lösungen und Konzepte. Neben der inhaltlichen Ausrichtung und der technischen Machbarkeit sollen Bewerberinnen und Bewerber auch die Grundzüge für ein tragfähiges Geschäftsmodell aufzeigen und die Rahmenbedingungen des Gesundheitssystems berücksichtigen. Als Preis winkt die Weiterentwicklung und Markteinführung der Idee in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen oder einer Institution über zwölf Monate.

Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2022

Zur Ausschreibung

 
Verschiedenes
 

Deutscher Alterssurvey – Berührungsängste mit Demenz abbauen

Eine Befragung des Deutschen Zentrums fürs Altersfragen (DZA) im Rahmen des Deutschen Alterssurveys hat ergeben: Nur knapp ein Drittel der Befragten sind mit Demenz vertraut. Das hat Folgen für den Umgang mit Menschen mit Demenz. Denn die Befragung zeigt auch: Wer mit Demenz vertraut ist, ist eher bereit, sich um Menschen mit Demenz zu kümmern. Die Ergebnisse der Befragung „Einstellungen zu Menschen mit Demenz in Deutschland“ bestätigten, so das DZA, dass es wichtig sei, die Öffentlichkeit weiter über Demenz aufzuklären und Berührungsängste abzubauen.

Zur Pressemitteilung
Zu den Ergebnissen der Befragung

 

Initiative Demenz Partner – Demenzsensible Apotheken im Fokus

Mitarbeitende von Apotheken kennen ihre Kundinnen und Kunden oft viele Jahre und  bemerken Verhaltensveränderungen. In Zusammenarbeit mit der Apotheken-Kooperation Migasa hat die Initiative Demenz Partner Schulungsmaterialien für den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen erweitert und aktualisiert. Grundlagenwissen, aktive quartiersbezogene Netzwerkarbeit und Fachwissen zur pharmazeutischen Geriatrie sind Bestandteile. Sabine Haul, Apothekerin und Referentin der Schulungsreihe, freut sich über die angepassten Schulungsmaterialien. Apotheken können, so Haul, das Thema Demenz proaktiv angehen. Stigmatisierung könne so entgegengewirkt und mehr Akzeptanz für Erkrankte geschaffen werden. 

Mehr Informationen

 

„Demenz Dinge“ – Forschungsprojekt der Folkwang-Universität

Das Projektteam „Demenz Dinge“ an der Essener Folkwang-Universität der Künste gestaltet gemeinsam mit Menschen mit Demenz Gegenstände, die ihren Alltag erleichtern. Die „Demenz Dinge“ können neue oder umfunktionierte Gegenstände sein, aber auch Verhaltensänderungen oder Dienstleistungen. Das Forschungsteam besteht aus Gestalterinnen, Demenz-Expertinnen und einem Sozialforscher. Um die „Demenz Dinge“ gemeinsam zu entwickeln, besucht das Team die Menschen mit Demenz mehrmals zuhause. Im Projekt soll außerdem ein Schulungskonzept entstehen. Wer mitmachen will, kann sich beim Projektteam melden.

Zum Projekt

 
Aufgelesen
 

Juna Moment – Ein Generationenprojekt für Jung und Alt aus Österreich

Der österreichische Verein „Juna Moment“ hat ein Rundum-Programm für Menschen mit Demenz und Angehörige. Beispielsweise bietet er Wohnberatung an, hält Vorträge und organisiert Fortbildungen und Workshops. Er betreibt das Rikschaprojekt „Frischluftbrise“, bei dem Ehrenamtliche ältere Menschen mit Fahrradrikschas spazieren fahren. Zudem gibt der Verein das Magazin „Juna Moment“ heraus. Dafür sammelt er Wissenswertes, Unterhaltsames und Informatives für das Zusammensein von Jung und Alt.

Mehr Informationen