Zum Hauptinhalt

Praxisbeispiel
Angehörige im Blick

In Greifswald setzt sich der Bürgerhafen, ein Mehrgenerationenhaus des Pommerschen Diakonievereins, schon seit vielen Jahren für Demenzkranke und ihre Angehörigen ein. Unter Federführung des Bürgerhafens gründete sich 2011 eine Arbeitsgruppe auf kommunaler Ebene, die 2017 in das Netzwerk Demenz Greifswald mündete.

„In den vergangenen Jahren hat die Förderung im Zuge des bundesweiten Modellprogramms ‚Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz‘ viele Aktivitäten ermöglicht“, stellt Anja Eberts vom Bürgerhafen fest. So gab es in der Hansestadt mit ihren rund 60.000 Einwohnern zahlreiche Informationsveranstaltungen, Filmvorführungen, Podiumsdiskussionen und Schulungen für Angehörige und für bestimmte Berufsgruppen.

Auch nach dem Ende des Förderprogramms ist der Bürgerhafen eine wichtige Anlaufstelle, insbesondere für Angehörige, die Unterstützung benötigen. Das Netzwerk Demenz Greifswald arbeitet ebenfalls weiter und wird inzwischen von der Familien- und Präventionsbeauftragten der Stadt koordiniert. Im städtischen Seniorenförderkonzept für 2015 bis 2020 ist Demenz als ein Handlungsfeld aufgeführt. Derzeit aktualisiert das Netzwerk die Infobroschüre „Wegweiser Demenz“, der alle Pflege-, Beratungs- und Hilfsangebote bündelt, und bereitet einen Aktionstag vor, bei dem die Netzwerkpartner ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Der Bürgerhafen startet mit einem neuen Angebot für Demenzkranke und ihre Angehörigen: „Wir wollen in Pflegeeinrichtungen gehen und Demenzkranken und Angehörigen ermöglichen, über künstlerische und gestalterische Aktivitäten gemeinsam etwas Positives zu erleben“, erklärt Anja Eberts. „Das Ganze wird von Ehrenamtlern und Pflegekräften unterstützt. Wir hoffen, dass die Angehörigen dadurch auch etwas entlastet sind und in der Zeit den Kopf ein bisschen freibekommen.“ Eberts kann sich auch vorstellen, die dabei entstandenen Kunstwerke anschließend auszustellen, um auf diese Weise die Öffentlichkeit einmal mehr auf das Thema Demenz aufmerksam zu machen.

Träger
Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Markt 15, 17489 Greifswald
Bürgerhafen, Martin-Luther-Str. 10, 17489 Greifswald

Kontakt
Ines Gömer, Familien- und Präventionsbeauftragte (Universität- und Hansestadt Greifswald), Telefon: 03834 – 8536-2840
E-Mail: praevention@greifswald.de
Anja Eberts (Bürgerhafen), Telefon: 03834 – 7775611, E-Mail: Anja.Eberts@pommerscher-diakonieverein.de

Netzwerkpartner

Projektstart 2017

zum Seitenanfang