Zum Hauptinhalt

Praxisbeispiel
Mehr Verständnis für Demenz

In Hamburg haben mehrere Organisationen eine Informationskampagne gestartet, um die kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz zu verbessern. Die Kampagne Demenzsensibel setzt ein Zeichen – im wahrsten Sinne des Wortes: Sie hat ein Logo entwickelt, das Orte markiert, die auf Demenzkranke eingestellt sind. Seit dem Start der Kampagne 2018 haben sich etwa 50 Orte angeschlossen, darunter viele Hamburger Museen und die Elbphilharmonie.

„Viele Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen haben Angst, aufzufallen“, erklärt Doris Kreinhöfer von der Körber-Stiftung. „Wenn es aber möglichst viele Orte gibt, die dieses Zeichen tragen, dann erkennen sie, hier sind wir genauso willkommen wie alle anderen.“ Entscheidend ist dabei eine verständnisvolle Haltung: Eine demenzsensible Institution zeichnet sich durch Offenheit, Freundlichkeit, Empathie, Geduld und Barrierefreiheit aus.

Um die breite Öffentlichkeit für das Thema Demenz zu sensibilisieren, benutzt die Kampagne ein weiteres Erkennungszeichen: Das Lila Sofa. Es steht bei zahlreichen Veranstaltungen im Mittelpunkt und hat entscheidend zum Erfolg beigetragen. „Wir haben es schon in der Elbphilharmonie und in Museen aufgestellt, mitten im Bahnhofsviertel auf der Straße und selbst an der Elbe am Strand“, erzählt Doris Kreinhöfer. „Das Lila Sofa ist in Hamburg inzwischen sehr bekannt. Wir sind einfach da, haben Werbematerial dabei und kommen mit den Leuten ins Gespräch. Über diese recht unkonventionelle Herangehensweise erreichen wir viel mehr Menschen als über eine Internetplattform.“

Die Kampagne Demenzsensibel konzentriert sich bisher auf Hamburg. Sie will ihr Netzwerk in der Stadt noch weiter vergrößern und plant weitere Veranstaltungen mit dem Lila Sofa. In Hamburg gebe es noch genug zu tun, sagt Doris Kreinhöfer. Die Organisationen haben jedoch nichts dagegen, wenn ihre Idee andernorts aufgegriffen wird: „Wir würden uns wünschen, dass unser Zeichen für demenzsensible Orte irgendwann so selbstverständlich benutzt wird wie das Zeichen für Rollstuhlfahrer.“

Träger
Körber-Stiftung, Gräpelweg 8, 21029 Hamburg

Kontakt
Doris Kreinhöfer, Telefon: 040 – 72 57 02-16, E-Mail: mail@demenzsensibel.info

Netzwerkpartner

Projektstart 2018

zum Seitenanfang