Zum Hauptinhalt

Praxisbeispiel | Entlastung von Angehörigen
Plauen – Vogtländisches Netzwerk Demenz

Im ländlichen Raum gezielt Hilfe vor Ort finden

„Wenn Menschen mit der Diagnose Demenz konfrontiert werden, wissen sie oft nicht: ‚Wohin denn jetzt? Zu welchem Arzt?‘ Und auch Pflege ist nicht sofort Thema“, sagt Felicitas Munser vom Caritasverband Vogtland, Leiterin der Demenzfachstelle bei der Caritas und Koordinatorin des Vogtländischen Netzwerks Demenz. Gerade in einer ländlichen Region wie dem Vogtlandkreis im Südwesten Sachsens sei es sehr wichtig, dass Informationen zu Hilfs-, Unterstützungs- und Beratungsangeboten gebündelt würden. „Menschen mit Demenz und deren Angehörige sollen möglichst schnell Ansprechpersonen finden und einen Überblick darüber bekommen, welche Angebote es gibt.“

Im Vogtländischen Netzwerk Demenz ist jeder Netzwerkpartner ansprechbar und bietet Informationen, Beratung und Veranstaltungen an. Wenn nötig, verweisen die Netzwerkpartner auf die Angebote der jeweils anderen in der Umgebung und auf Ansprechpersonen zu speziellen Themen wie Hospizarbeit oder Wohnmöglichkeiten. Koordinatorin Felicitas Munser freut sich, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert, beispielsweise auch, wenn jemand anruft und um einen Hausbesuch bittet. „Die Netzwerkpartner sprechen sich oft untereinander ab, wenn sich jemand bei ihnen meldet: Wer von euch kann da jetzt vorbeifahren?“

Den Lockdown während der Pandemie haben Munser und ihre Kolleginnen genutzt, um die Internetseite des Netzwerks neu aufzusetzen und mit vielen hilfreichen Informationen zu ergänzen. Auf einer interaktiven Karte beispielsweise können sich Nutzerinnen und Nutzer freie Pflegeplätze in der Region sowie Wohn- oder Betreuungsangebote anzeigen lassen. Die Karte wird durch das Geoportal Vogtlandkreis bereitgestellt.

Das Netzwerk von Informations- und Kontaktstellen für Menschen mit Demenz im Vogtland wurde 2008 als Modellprojekt gegründet, gefördert vom Land Sachsen. „Als die Förderung auslief, war allen Beteiligten klar: Wir wollen im Austausch bleiben!“, erzählt Munser. Von 2014 bis 2016 war das Netzwerk „Lokale Allianz“ und entwickelte unter anderem neue Veranstaltungsformate. Nach 2016 beantragte es als regionales Netzwerk erfolgreich eine Förderung durch die Pflegekassen.

2015 rief das Netzwerk den jährlichen „Thementag Demenz“ ins Leben. Der Aktionstag findet abwechselnd in den verschiedenen Regionen des Landkreises und immer unter einem anderen Motto statt, beispielsweise „Leben mit Demenz – am liebsten zuhause“. Es gibt Vorträge und außerdem Informationsstände, an denen Organisationen, Einrichtungen oder Unternehmen ihre Angebote präsentieren können.

Ein weiteres Angebot ist der „Demenzdialog“ in Zusammenarbeit mit Kliniken aus dem Kreis. Expertinnen und Experten aus dem Netzwerk sprechen mit Krankenhaus-Mitarbeitenden über die besondere Herausforderung „Menschen mit Demenz im Krankenhaus“.

Mindestens zweimal im Jahr treffen sich die Netzwerkmitglieder. Auf den Netzwerktreffen finden sie sich zu verschiedenen Arbeitsgruppen zusammen. Die Arbeitsgruppen planen beispielsweise den nächsten Thementag Demenz oder bereiten den Demenzdialog vor.

„Zwischen den Treffen halten wir uns gegenseitig auf dem Laufenden, beispielsweise darüber, welche bestehenden und neuen Angebote es für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in den Regionen gibt“, sagt Netzwerkkoordinatorin Felicitas Munser. „Das Schöne dabei ist dieses Grundgefühl: Wir ziehen alle an einem Strang, und zusammen können wir viel erreichen. Es ist toll, dass das auch in ländlichen Regionen wie unserer möglich ist.“

Kontakt
Demenzfachstelle Caritasverband Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen
Telefon: 03741/22 28 32
demenz@caritas-vogtland.de

Förderzeitraum Lokale Allianzen
2014-2016

Netzwerk

  • ADL Dementenwohnen gGmbH „Haus am Göltzschtalblick“
  • ALLOHEIM Seniorenresidenz „Reichenbach“
  • ALLOHEIM Senioren-Residenz „Haus am See“
  • Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland
  • Caritasverband Vogtland, Demenzfachstelle
  • DRK Kreisverband Vogtland/ Reichenbach e.V. – Selbsthilfegruppe
  • DRK Pflegedienst-GmbH Auerbach
  • Diakonie Auerbach, Demenz- Betreuungs- und Informationszentrum
  • Diakonie-Sozialstation Reichenbach
  • Diakonisches Werk, Stadtmission Plauen e.V.
  • Kirchliche Pflegedienst GmbH Klingenthal
  • Malteser Hilfsdienst e.V., Ambulanter Hospizdienst
  • Marienstift Oelsnitz, Fachstelle Demenz
  • MediClin Seniorenresidenz Brunnenbergblick
  • Pflegenetzwerk Landratsamt Vogtlandkreis
  • Seniorenhaus Sonnengarten
  • Seniorennetzwerk der Stadt Rodewisch
  • Volkssolidarität Plauen/Oelsnitz
zum Seitenanfang