Zum Hauptinhalt

Aktuelles
Zweites Vernetzungs- und Austauschtreffen in Bayern

Lokale Allianzen beugen Einsamkeit vor

Am 25. Juli 2022 fand mit über 50 Netzwerkerinnen und Netzwerkern das zweite Online-Vernetzungstreffen der Lokalen Allianzen, organisiert von der Fachstelle Demenz und Pflege Bayern in Kooperation mit der Netzwerkstelle, statt. Unter dem Titel „Gemeinsam ist man weniger allein – mit dem Leben vor Ort verbunden bleiben“ widmete sich die Veranstaltung dem Thema Einsamkeitsprävention.

Neben dem einführenden Vortrag von Dr. Susanne Bücker zum Thema „Einsamkeit als Ursache von Demenz und Pflegebedürftigkeit“ ergänzte Nadine Gold von der Netzwerkstelle praxisorientierte Möglichkeiten, um in der Netzwerkarbeit verbunden zu bleiben. Die Frage, ob Einsamkeit – (k)ein Thema in der Netzwerkarbeit ist, kann indes nur von den Netzwerkakteuren selbst beantwortet werden. Notwendig sei aber eine weitere Enttabuisierung des Themas durch Austausch und Vernetzung auf lokaler Ebene. Dabei kommt den Lokalen Allianzen eine wichtige Rolle zu, die mit ihren Angeboten vielfältige Begegnungsorte schaffen.

Als gute Beispiele aus Bayern haben sich in kleineren Dialogräumen drei Akteure vorgestellt. Deren Ansätze und Ideen stellt die Fachstelle für Demenz und Pflege Bayern gemeinsam mit den anderen Vortragsfolien als Dokumentation auf ihrer Website für Interessierte bereit. In ihrem Schlusswort fasste Dominice Blome, die moderierend durch die Veranstaltung führte, zusammen „wie wertvoll und relevant die Arbeit der engagierten Akteure in den Lokalen Allianzen“ ist. Dementsprechend ist das dritte Austausch- und Vernetzungstreffen für 2023 geplant – wir freuen uns schon jetzt auf ein (digitales) Wiedersehen.

zum Seitenanfang