Zum Hauptinhalt

Aktuelles
Aktion Demenz e.V. veröffentlicht Memorandum „Technik, Sorge und Demenz“

Die bürgerschaftliche, deutschlandweite Initiative Aktion Demenz e.V. hat ein Memorandum zum Thema „Technik, Sorge und Demenz“ veröffentlicht.

Welche Auswirkungen hat der zunehmende Einsatz von verschiedenen Technologien auf Menschen mit Demenz im Kontext von Pflege und Sorge? Welches Menschenbild ist dabei leitend? Wie können wir das Lebensumfeld von Menschen mit und ohne Demenz zu »menschenwärmenden Orten« machen – trotz oder auch mit Technik?
Diese und weitere Fragen werden im Memorandum kritisch aufgegriffen. Dabei sieht die Aktion Demenz durchaus auch die positiven Nutzungsoptionen von Technik, aber der 1. Vorsitzende der Aktion Demenz, Prof. Reimer Gronemeyer unterstreicht: „Technische Unterstützungssysteme sollten in ihren Möglichkeiten wahrgenommen werden. Die Gefahr der Entfremdung und der Entstehung einer technikgestützten Vereinsamung darf dabei jedoch nicht übersehen werden. Technik ist in Dienst zu nehmen, wo sie hilfreich ist. Sie kann beziehungsreiche Sorge unterstützen, darf sie aber nicht ersetzen.“

zum Seitenanfang