Zum Hauptinhalt

Aktuelles
Pandemie – Sorge um Demenzerkrankte und Pflegekräfte

Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. fordert Unterstützung für die Pflege

Menschen mit einer Demenz- oder Alzheimererkrankung, die in Pflegeeinrichtungen, in häuslicher Pflege oder in Krankenhäusern versorgt werden, sind in Zeiten von Corona besonders schutzbedürftig. Pflegekräfte, die ohnehin an der Grenze ihrer Leistungskapazität arbeiten, geraten durch die Mehrbelastung der notwendigen Schutzvorkehrungen unter größeren Druck.

Regina Schmidt-Zadel, Vorsitzende des Landesverbands der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V., fordert den Staat auf, seiner Fürsorgepflicht für Mitarbeitende und Einrichtungen in Pflege und Eingliederungshilfe nachzukommen. So unterstützt der Landesverband die bereits existierenden Forderungen an die Regierung, für notwendige Schutzausrüstungen und genügend Personal Sorge zu tragen und einen Sozialfonds für diese besondere Situation zu schaffen.

Pressemeldung des Landesverbands der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V.

zum Seitenanfang