Zum Hauptinhalt

Digitaler Denkanstoß – Ein Plädoyer für das Recht auf Demenz

Lebensqualität verbessern und die Öffentlichkeit zum Thema Demenz sensibilisieren – dafür engagieren sich vielfältige Akteure von Lokalen Allianzen und anderen Demenznetzwerken gemeinsam Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen.

Wie gelingt es, sich auch in Zeiten von Corona für ein gutes Leben mit Demenz einzusetzen? Was bedeutet würdevolle zwischenmenschliche Begegnung unter den aktuellen Bedingungen? Und wie fällt unser Urteil aus, wenn wir uns selbstkritisch (auch) am Umgang mit dem Thema Demenz messen lassen müssen?

Mit dem neuen „Digitalen Denkanstoß“ lädt die Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen für Demenz“ am Dienstag, dem 7. Dezember 2021 von 10 bis 11 Uhr zu einem kompakten Vortrag des Gerontologen und Rechtswissenschaftlers Prof. Dr. Thomas Klie mit anschließendem Austausch ein. Mit seinem im März 2021 erschienenen Buch hat er ein vehementes Plädoyer für ein „Recht auf Demenz“ verfasst:

„Wenn wir Demenz nicht heilen können, müssen wir mit Demenz leben lernen. Wenn Demenz eine Lebensform ist, muss eine solidarische Gesellschaft Menschen mit Demenz ein Recht auf diese Lebensform, eben auf Demenz, einräumen.“

Zum Format
Mit den „Digitalen Denkanstößen“ möchte die Netzwerkestelle neue Impulse für die Arbeit in Demenznetzwerken geben. Durch Vorträge ausgewählter Expertinnen und Experten werden neue Sichtweisen das Thema Demenz und unseren Umgang damit eröffnet.

Zielgruppe
Das einstündige Format richtet sich an Netzwerkerinnen und Netzwerker aus Lokalen Allianzen und weiteren Demenznetzwerken sowie Fachpersonen mit Bezug zu diesem Handlungsfeld.

Anmeldungen sind per E-Mail möglich bis zum 3. Dezember 2021 an netzwerkstelle@bagso.de.
Wir bitten um Verständnis, dass wir die Einwahldaten für Zoom erst am 6. Dezember 2021 versenden können.

Weitere Informationen
Nadine Gold
Telefon: 0228/24 99 93-42
E-Mail: gold@bagso.de

zum Seitenanfang