Zum Hauptinhalt

Online-Workshop „Wie kann Teilhabe von Menschen mit Demenz gelingen?“

Der Online-Workshop findet mit gleichem Inhalt auch am 2. September 2022 statt.

Für Menschen mit Demenz kann das Leben in der Gesellschaft zunehmend komplizierter werden. Vieles von dem, was vorher ihren Alltag bestimmt hat, ist nicht mehr selbstverständlich. Für die Betroffenen ist es daher wichtig, dass gesellschaftliche Rahmenbedingungen geschaffen werden, die ihnen weiterhin Teilhabe und Mitbestimmung ermöglichen.

Der Workshop bietet Netzwerkerinnen und Netzwerkern Raum zur Auseinandersetzung, wie Teilhabe auch mit kognitiver Beeinträchtigung ermöglicht werden kann. Die Teilnehmenden setzen sich mit verschiedenen Facetten gesellschaftlicher Partizipation auseinander und erarbeiten Gelingensbedingungen für die Gestaltung der Netzwerkarbeit und geeigneter Angebote für und mit Menschen mit Demenz.
Eine Expertin in eigener Sache gewährt zudem im Rahmen eines Videointerviews Einblicke in ihre persönlichen Erfahrungen und Vorstellungen vom Beteiligtsein.

Die Netzwerkstelle bietet das Online-Seminar in Kooperation mit Andrea Kynast (Gerontologin M.A.) an. Als Inputgerberin und Expertin in eigener Sache bereichert Astrid Heller den Workshop.

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an Akteure aus Lokalen Allianzen, die sich mit der gesellschaftlichen Teilhabe intensiver auseinandersetzen und Möglichkeiten der Beteiligung von und mit Menschen mit Demenz anstoßen wollen. Eingeladen sind bestehende und aktuell geförderte Lokale Allianzen. Die Teilnehmendenplätze sind begrenzt.

Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung über den nebenstehenden Anmeldebutton ist unbedingt erforderlich. Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

zum Seitenanfang