Zum Hauptinhalt

Aktuelles
Lokale Demenznetzwerke in Zeiten von Corona

Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" koordiniert Erfahrungsaustausch

Nach unserer E-Mail-Einladung zum Erfahrungsaustausch haben uns viele ausführliche, offene Erfahrungsberichte von lokalen Demenznetzwerken aus zahlreichen Bundesländern zum Umgang mit der Corona-Situation erreicht.

Aufgrund der weitgehenden Kontaktbeschränkungen muss die Netzwerkarbeit an vielen Stellen heruntergefahren werden. Angebote wie Gesprächskreise oder Veranstaltungen können bis auf weiteres nicht mehr stattfinden. Auch Besuchsdienste sind, wenn überhaupt, nur eingeschränkt möglich. Allerdings bemerken die Netzwerke auch eine große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung.

So entstehen vielerorts neue ehrenamtliche, nachbarschaftliche Hilfsangebote, wie z. B. Einkaufshilfen und die telefonischen Angebote der Netzwerke werden ausgeweitet, z. B. um telefonische Besuchsdienste.

Einige Netzwerke nutzen auch digitale Möglichkeiten und führen z. B. den Angehörigengesprächskreis oder die persönliche Beratung via Videotelefonie durch. Andere halten per Post mit Ideen für die Alltagsgestaltung Kontakt oder kooperieren mit der lokalen Presse, um dort in einer eigenen Rubrik Beschäftigungsanregungen für Menschen mit Demenz zu geben.

Unser Team ist gerade dabei, geeignete digitale Austauschformate zu entwickeln, um Ihre Netzwerkarbeit auch in Zeiten von Corona gut zu unterstützen. Nähere Informationen dazu folgen baldmöglich.

Wir freuen uns, auch weiterhin von Ihnen zu lesen, halten Sie uns gerne auf dem Laufenden: netzwerkstelle@bagso.de

zum Seitenanfang