Zum Hauptinhalt

2. Austauschforum Demenz Berlin

Auf dem Foto ist das Plenum zu sehen

Dokumentation

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und die Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" luden Akteure im Bereich Demenz aus ganz Berlin zu einem Erfahrungsaustausch ein.

Um die Arbeit vor Ort weiter zu entwickeln haben sich viele Projekte, Initiativen und Netzwerke für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen getroffen, um von anderen zu erfahren, sich auszutauschen und zu vernetzen – auch über den eigenen Kiez und die bestehenden Zusammenschlüsse hinaus.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Austauschforums war das Thema „Demenz und Migration“.
 

Aktivitäten im Feld Demenz bzw. Migration in Berlin

Heinrich Stockschlaeder, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Präsentation | PDF


Projektvorstellungen

Projekt „DeMiCo“: Das Thema Demenz in die Migranten-Communities bringen
Samira Tanana, Kompetenz-Zentrum Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe
Präsentation | PDF

Projekt „DeMigranz“: Bundesweite Initiative Demenz und Migration
Sümeyra Öztürk, Projekt DeMigranz, Demenz Support Stuttgart gGmbH
Präsentation | PDF


Praxisbeispiele

Kulturtag zum Thema Demenz und Migration: „Menschen mit Demenz im Scheinwerferlicht“
Hülya Karci und Gertraude Langbehn, Besuchsdienst Nachbarschaftsheim Schöneberg, Pflegerische Dienste gGmbH
Präsentation | PDF

Demenz und Migration – Zugänge verbessern
Helga Schneider-Schelte, Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Präsentation | PDF


Demenz und Migration: Umsetzung in der Praxis

Kollegialer Austausch in Tischgruppen
1. Wie gehen ältere Migrantinnen und Migranten sowie die jüngere sorgende Generation mit Demenz um?
2. Welche Bedarfe haben Menschen mit Demenz und das sorgende Umfeld?
3. Mit welchen Angeboten / auf welchen Informationswegen können ältere Migrantinnen und Migranten und ihre Familien noch besser erreicht
    werden? Wie können wir insbesondere auch die Inanspruchnahme gesetzlicher Leistungen und unterstützender Angebote verbessern?
4. Wie kann die Zusammenarbeit unterstützender Angebote mit Organisationen / Gemeinschaften / stake holdern in den communities
    verbessert werden?

Diskussionsergebnisse | PDF


Wie geht es weiter? Ausblick

Heinrich Stockschlaeder, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Präsentation | PDF

 

Bildergalerie

Auf dem Foto sind die Teilnehmenden bei der Gruppenarbeit zu sehenAuf dem Foto sind die Teilnehmenden nach ihrer Erfahrung mit dem Thema Demenz und Migration in einer Reihe aufgestelltAuf dem Foto ist die Referentin Frau Tanana bei ihrem Vortrag zu sehenAuf dem Foto sind die Moderatorin Frau Leicht und die Referentin Frau Öztürk zu sehen Auf dem Foto ist die Referentin Frau Schneider-Schelte bei ihrem Vortrag zu sehenAuf dem Foto sind die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen auf einer Pinnwand zu sehen
zum Seitenanfang