Zum Hauptinhalt

Vernetzungstreffen in Thüringen

Auf dem Foto sieht man die Teilnehmenden des Vernetzungstreffens an einem runden Tisch

Dokumentation

Die Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" veranstaltete in Kooperation mit der Fachstelle Demenz der Alzheimergesellschaft Thüringen am 27. November 2019 in Erfurt ein Thüringer Vernetzungstreffen zum Thema Demenz.

Um die Netzwerkarbeit in Thüringen konkret unterstützen zu können, war die Veranstaltung bedarfs- und dialogorientiert aufgebaut. Die professionelle Netzwerkmoderatorin Dr. Gudrun Stahn griff die Themenwünsche und Anliegen der Teilnehmenden auf, die dann im Plenum bearbeitet wurden. Als weiterer Schritt wurden Themenfelder identifiziert, auf die sich die Netzwerkarbeit in den nächsten Jahren konzentrieren soll. Als Ergebnis gründeten die Teilnehmenden ein Demenz-Netzwerk für Thüringen und trafen Vereinbarungen, wie die beschlossenen Schwerpunkte zukünftig bearbeitet werden sollen.

Eingeladen waren Akteure aus Projekten, Initiativen und Netzwerken für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen aus Thüringen.
 

Grußwort

Dirk Zimmermann, Referatsleiter Pflegepolitik im Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Dirk Zimmermann betonte in seinem Grußwort die Bedeutsamkeit der Vernetzung und des abgestimmten Handelns von Menschen in Thüringen, die sich für das Thema Demenz engagieren. Er zitierte aktuelle Analysen, die auf die gesellschaftliche Bedeutsamkeit des Themas Demenz und auf den Bedarf nach einer gut koordinierten Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen sowie Fachexpertinnen und -experten verschiedener Disziplinen hinweisen. Gefragt seien Vernetzung, flächendeckende Versorgung, hohes Fachwissen und Qualität.

 
Einführungsvortrag

"Netzwerkarbeit gestalten"
Dr. Gudrun Stahn, MA&T Organisationsentwicklung GmbH

Präsentation | PDF

 
Arbeit im Plenum

Im weiteren Verlauf des Vernetzungstreffens wurden der Stand und Ergebnisse der bisherige Zusammenarbeit im Bereich Demenz in Thüringen besprochen.
Daran anschließend formulierten die Teilnehmenden die zukünftige Zielausrichtung des Demenz-Netzwerks Thüringen.

Gemeinsam leiteten sie vier Handlungsfelder für Thüringen ab und bildeten Arbeitsgruppen:
1. Strukturentwicklung
2. Öffentlichkeitsarbeit
3. Informationsangebote
4. Wissensausbau / Schulungen


Weitere Informationen

Wenn Sie mehr zu den Zielen des Demenz-Netzwerkes Thüringen wissen oder im Netzwerk mitarbeiten möchten, melden Sie sich bei der Netzwerkkoordinatorin Nadja Braun, Fachstelle Demenz in Trägerschaft der Alzheimer Gesellschaft Thüringen. Hier erhalten Sie auch das Protokoll der Veranstaltung.

Kontakt
E-Mail: braun@alzheimer-thueringen.de
Telefon: 0361-60 255 744


 

zum Seitenanfang