Zum Hauptinhalt

Workshop „Anders sprechen über ‚Demenz‘“

In Broschüren und Flyern, in Büchern und auf Internetseiten zum Thema ‚Demenz‘ herrscht seit vielen Jahren eine Art Einheitssprache in Wort und oft auch in der bildlichen Sprache. Diese wird meist nicht mehr hinterfragt.

Im Online-Workshop lernten Mitarbeitende aus den aktuell geförderten Lokalen Allianzen, Sensibilität für das Thema Sprache zum Thema ‚Demenz‘ zu entwickeln und ihre Praxis unter neuen Perspektiven zu betrachten. 

Anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis wurden gemeinsam Bilder und Texte angeschaut und auf ihre Wirkung auf (Früh-)Betroffene sowie Angehörige untersucht. Um Inhalte bedarfsorientiert vermitteln zu können, ist es unerlässlich zu klären, welches Ziel verfolgt und welche Zielgruppe angesprochen werden soll. In kleinen Arbeitsgruppen diskutierten die Teilnehmenden über den Begriff 'Demenz' und entwickelten Ideen, wie ein Flyer für eine Anlaufstelle für Frühbetroffene gestaltet werden kann. Gute Praxisbeispiele für eine der Zielgruppe angemessenen (Bild-)Sprache rundeten den Workshop ab.

Der Online-Workshop erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Team WaL.

Lernbegleiter war Peter Wißmann, Pädagoge. Ehemaliger Geschäftsführer der Demenz Support Stuttgart. Langjährige Erfahrung in der Projektarbeit mit älteren Menschen, Personen mit kognitiver Veränderung und Paaren/Familien. Praxisforschung. Buchautor. Moderator des D-A-CH-Selbsthilfenetzwerks EmpowerMenz.

Weitere Informationen
Rahel Reich
Telefon: 0228/24 99 93-35
E-Mail: reich@bagso.de

zum Seitenanfang