Zum Hauptinhalt

Workshop „Wie geht’s weiter? – Lokale Demenznetzwerke nachhaltig aufstellen und finanzieren“

Auf dem Bild sieht man Moos und Münzen

Dokumentation

Mit den Lokalen Allianzen wurden bundesweit wichtige Strukturen aufgebaut, die Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen ein besseres Leben und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Wie nachhaltig die Beteiligten in den Netzwerken ihre Arbeit fortsetzen können, hängt nicht nur von ihrem Engagement ab, sondern auch von den finanziellen Ressourcen. Im Workshop wurden verschiedene Wege der Verstetigung, wie z. B. Fördermöglichkeiten über die Pflegekassen oder das Thema Fundraising beleuchtet. In Foren konnten sich die Teilnehmenden zu Fragen der Vereinsgründung, des Finanzierungsmixes und der regionalen Netzwerkförderung austauschen.
 

Einführung – Lokale Demenznetzwerke nachhaltig aufstellen und finanzieren

Nadine Gold, BAGSO in Vertretung für
Christian Heerdt, Fach- und Koordinierungsstelle der Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz
Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)
Präsentation | PDF

 
Finanzierungsmöglichkeiten nach § 45c SGB XI

Matthias Volke, Verband der Ersatzkassen e.V.
Präsentation | PDF


Berichte aus der Praxis – Wie machen es andere? 

Praxisbeispiel 1: Regionale Netzwerkförderung nach § 45c Abs. 9 SGB XI
Ulrike Sprengling, Forum Demenz Kreis Südliche Weinstraße, Stadt Landau
Beitrittserklärung | PDF
Kooperationsvereinbarung | PDF

Praxisbeispiel 2: Vereinsgründung
Uschi Wihr, Demenzzentrum e.V., Trier
Präsentation | PDF

Praxisbeispiel 3: Finanzierungsmix
Sabine L. Distler, Curatorium Altern gestalten gGmbH, Nürnberg
Präsentation | PDF

Praxishandbuch "Wirksam wachsen. Das Praxishandbuch für Non-Profit-Organisationen" (Hrsg. Stiftung Bürgermut)
Zum Buch | PDF


Fördermittel-Fundraising

Marlene Schmitz, Förderlotse T. Schmotz
Präsentation | PDF


Weitere Informationen
Rahel Müller-Naveau
Telefon: 0228/24 99 93-35
E-Mail: mueller-naveau@bagso.de

zum Seitenanfang