Zum Hauptinhalt

Beteiligtsein von Menschen mit Demenz – Kunst und Kultur schaffen Zugänge

Dokumentation der Fachtagung

Immer mehr kulturelle Einrichtungen wie Museen oder Theater sprechen mit ihren Angeboten auch Menschen mit Demenz an. Kulturschaffende und soziale Einrichtungen arbeiten zusammen, um für und mit Menschen mit kognitiven Einschränkungen neue Möglichkeiten der Beteiligung zu schaffen. Offene Ateliers oder Tanz- und Theaterprojekte eröffnen Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen Möglichkeiten des Ausdrucks und des gemeinsamen sinnlichen Erlebens.

Die Netzwerkstelle bot mit der Veranstaltung fachliche Impulse und zeigte anhand von Praxisbeispielen, welchen Beitrag kulturelle Angebote zur Teilhabe von Menschen mit Demenz leisten können.

Programm

Grußworte

Kornelia Folk, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Andreas Burkert, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Mit der Kunst neue Wege gehen: Kommunikation und Interaktion im Museum
Sybille Kastner, Lehmbruck Museum und Teilnehmende aus dem „Offenen Atelier“

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz: Kunstvermittlung im Lehmbruck-Museum (Link zum Film)

Zusammenfassung: Angebote für Menschen mit Demenz im Lehmbruck Museum

Podiumsrunde: Kulturelle Orte zu Orten der Teilhabe machen – Warum gerade Kultur und wie gelingt das? Zusammenfassung

„Zu Hause ist´s doch am schönsten!“, Theater Demenzionen, Jessica Höhn und Team

Kultur-Tour: Markt der Möglichkeiten mit Impulsen

1. Das Offene Atelier – ein Konzept, verschiedene Möglichkeiten
Corinna Bernshaus, Kunstschule Werksetzen und Sybille Kastner, Lehmbruck Museum

2. Making Memories. Kunstbetrachtungen in Pflegeeinrichtungen für demenziell Erkrankte und ihre Angehörigen
Sonja Bartscherer, Kunsthalle Bremen

3. Theaterarbeit mit und für Menschen mit Demenz
Jessica Höhn, Theater Demenzionen

4. Kulturbegleiter/innen ermöglichen soziale Erfahrungen im ästhetischen Raum
Jochen Schmauck-Langer, (de)mentia+art

5. Musikalische Angebote für Menschen mit Demenz
Prof. Dr. Kai Koch, Katholische Stiftungshochschule München

6. Kino als Brücke zwischen Generationen
Sabine L. Distler, Curatorium Altern gestalten

7. Tanzen für Menschen mit und ohne Demenz
Stefan Kleinstück

Verleihung des GERAS-Preises der BAGSO
Rede – Franz Müntefering, Vorsitzender der BAGSO

Podiumsrunde: Kunst und Kultur für alle im Quartier Zusammenfassung

Musikalische Revue, Paul Hombach


Bildergalerie

Kornelia Folk begrüßt die Anwesenden Andreas Burkert begrüßt die Anwesenden Blick ins Publikum: Die Teilnehmenden sitzen in StuhlreihenPaul Hombach am KeyboardSybille Kastner referiertSybille Kastner im Gespräch mit Teilnehmenden aus dem Offenen AtelierZwei Teilnehmende aus dem offenen AtelierZwei Teilnehmende auss dem offenen AtelierPodiumsgespräch auf dem Lila Sofa Theaterstück auf der Bühne: Zwei Personen sitzen am Tisch, eine Person hält einen Wäschekorb in der HandTheaterstück auf der Bühne: Gespräch zwischen zwei DarstellernTheaterstück: Ein Darsteller bittet eine Person im Publikum, einen Rasierspiegel zu haltenTanzende Menschen vor einer SkulpturEine Gruppe von Teilnehmenden schaut einen Film  Eine Gruppe von Teilnehmenden sitzt in einem WorkshopraumSonja Bartscherer referiert in einem WorkshopBlick in einen der WorkshopräumeGruppenteilnehmende im offenen Atelier des Lehmbruck MuseumsFranz Müntefering hält eine Rede anlässlich der Verleihung des GERAS-PreisesFranz Müntefering hält eine Rede anlässlich der Verleihung des GERAS-PreisesFranz Müntefering überreicht den GERAS-PreisAlmuth Fricke hält eine LaudatioJessica Höhn erhält den GERAS-PreisProf. Dr. Theo Hartogh hält eine Laudatio, Franz Müntefering steht neben dem RednerpultGruppenfoto mit allen Preisträgern und Franz MünteferingVier Gesprächspartner im Podiumsgespräch auf der Bühne Blick ins Publikum: Die Teilnehmenden sitzen in StuhlreihenSybille Kastner macht mit Teilnehmenden ein Mobile aus Kleiderbügeln
zum Seitenanfang